Gudrun Kremer holt sich den Meistertitel

Am 18. und 19.09.2021 fanden die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen und Damen /Herren statt.

Unterhalb der Kennberge in Jena konnten über 100 Bogensportler und Bogensportlerinnen nach langer „Corona“ Pause endlich wieder ein hochrangiges Turnier absolvieren.

Für die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen hatte sich auch Gudrun Kremer vom PSV Mönchengladbach qualifiziert.

Nach zwei Wettkampftagen, an denen man sich mit viel Wind und zeitweiligem Regen auseinandersetzen musste, konnte sie sich gegenüber ihrer langjährigen erfolgreichen Wettkampfgefährtin und Sportfreundin Kerstin Jecke von Carl-Zeiss-Jena behaupten. Letztlich belohnte sie sich mit dem Deutschen Meistertitel in der Klasse Recurve Ü60.

Die Siegerehrung hatte einen besonderen Rahmen – nicht zuletzt durch die Anwesenheit interessierter Prominenz aus der Politik.

Die Medaillien und Urkunden wurden von Heike Werner, der thüringischen Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, und dem Oberbürgermeister von Jena, Dr. Thomas Nitzsche und dem Präsidenten des DBSV Karl Jungbluth überreicht.

v.l.n.r: Kerstin Jecke, Carl Zeiss Jena / Gudrun Kremer, PSV Mönchengladbach / Christel Freitag, Bogenteam Cölln
Gudrun Kremer, Deutsche Meisterin 2021 in der Alterklasse Ü60 Recureve

Corona-Krise: Training in der Bungt

Dazu zählt auch, dass der Sportbetrieb unter bestimmten Auflagen möglich ist. Die Stadt Mönchengladbach schließt sich dem an und hat die Sportstätten unter Auflagen wieder freigegeben.

Auch der Gesamtvorstand des PSV Mönchengladbach, vertreten durch Rainer Breuer, stimmt dem zu und gibt den Trainingsbetrieb unter der Einhaltung der Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen wieder frei. 

Dazu haben wir (Vorstand der Abteilung Bogen) folgende Regeln aufgestellt und Maßnahmen getroffen, die auf jeden Fall einzuhalten sind. 

Die Bogensportanlage „In der Bungt“ wird am Samstag den 9. Mai 2020 von zuvor bestimmten Personen hergerichtet, damit der Trainingsbetrieb ab Montag, den 11. Mai 2020 wieder aufgenommen werden kann – wenn auch eingeschränkt und unter Auflagen.

Folgende Regeln sind unbedingt einzuhalten:

  • Mit dem Betreten der Anlage hat jeder eine Mund-Nasen-Schutzmaske (im Folgenden M-N-S Maske genannt) zu tragen – diese wird nicht vom Verein bzw. der Abteilung gestellt. 
  • Bei jeder Trainingseinheit hat sich der Schütze*in / Begleitperson in eine zuvor ausgelegte Liste mit vollständigen Namen, aktueller Handynummer, Adresse und realer Uhrzeit einzutragen und beim verlassen der Anlage wieder mit realer Uhrzeit auszutragen. Nur so kann bei einem evtl. Verdacht auf Erkrankung die Infektionskette nachvollzogen werden. Die Daten werden auch nur im Verdachtsfall an die entsprechenden Behörden weitergegeben und bei Nichtgebrauch später dann auch wieder vernichtet. 
  • Die Abstandsregel von 1,5 – 2 Meter ist unbedingt einzuhalten. Entsprechende Markierungen sind zu beachten. 
  • Nach jeder Nutzung von Materialen wie: Bogenausstattung mit Pfeilen etc., Metalldetektor etc. (Vereinseigentum) ist von der jeweiligen Person eine Flächendesinfektion durchzuführen – das Desinfektionsmittel wird von der Abteilung gestellt. Eine entsprechende Anleitung dazu erfolgt vor Ort. 
  • Die M-N-S Maske ist auf jeden Fall mitzuführen und bis zum Aufbau des Bogens zu tragen. 
  • Die Abstandsregeln und die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen sind strikt einzuhalten. 
  • Bei der Begleitung von Kindern unter 12 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch eine erwachsene Begleitperson zulässig. 

Nachzulesen unter Sport und Freizeit im aktuellen Artikel: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerpraesident-armin-laschet-stellt-nordrhein-westfalen-plan-vor

Trainingstage und -zeiten

  • Montags und donnerstags beginnt das Training für die erwachsenen Schützen pünktlich um 18:00 Uhr und endet um 20:00 Uhr. 
  • Dienstags haben die Jugend, und ebenso Anfänger sowie die zuletzt angefangenen „Schnupperer“ ihr Training in der Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr.
  • Ein früheres Betreten der Anlage ist nicht gestattet! 
  • Weitere Trainingseinheiten werden vorerst nicht zur Verfügung gestellt
    und sind auch untersagt. 
  • Es ist jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Schützen auf der Anlage möglich
    – maximal 14 Personen. 
  • Für eine Zeit lang können nur Entfernungen von 20 und 30 Meter geschossen werden. Dies hat den Hintergrund, dass auf Grund der Abstandsregel jede*r Schütze*in die entsprechende Entfernung schießen kann, und Wartezeiten für andere Entfernungen ausgeschlossen werden. 

Wer die vereinbarten Regeln bzw, Maßnahmen nicht beachtet, wird für den entsprechenden Tag vom aktuellen Trainingsbetrieb ausgeschlossem und muss die Anlage unverzüglich verlassen.

Bei mehrmaligen Verstößen erfolgt ein längerfristiger Ausschluss vom Training. Dies kann nach Rücksprache mit dem Gesamtvorstand des PSV Mönchengladbach auch zum Vereinsausschluss führen.

Den Weisungen der Aufsichtspersonen ist also unbedingt Folge zu leisten. Sie nimmt hier auch das „Hausrecht“ wahr! 

Sollte jemand an plötzlich auftretenden Symptomen erkranken wie z.B. trockenem Husten, Fieber, Kurzatmigkeit / Atemnot, etc., so darf er die Anlage nicht betreten und hat – bis zur endgültigen Klärung durch einen Arzt – dem Training fernzubleiben! 

Die Abteilungsleitung ist hiervon zu unterrichten, auch über das Ergebnis der Untersuchung.  Dies dient dazu, einen Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus auszuschließen. Lasst es also bitte nicht soweit kommen und haltet Euch an die Regeln!

Ihr schadet ansonsten nicht nur Euch selbst, sondern auch anderen Vereinsmitgliedern bzw. der Abteilung und dem Verein. Denn alle Lockerungen können auch jederzeit wieder zurückgenommen werden – und dann haben wir alle nichts davon!

Abteilungsleitung
Gudrun Kremer


stellv. Abteilungsleitung
Klaus Wansleben

Zwei Podestplätze bei der Deutschen Meisterschaft des DBSV Bögen ohne Visier

Der Winter ist – wenn auch unerwartet – zurückgekehrt, und quer durch die Republik werden eher unkomfortable Klimabedingungen gemeldet.

Kein Grund für Aileen Thyssen und Lea Jennissen, sich aus der Konzentration bringen zu lassen – auch wenn sie beide ohne Visier schießen…

Und so holt sich Aileen – trotz einer schmerzhaften Schwellung ihres Handgelenks – mit 167 Ringen den Titel der Vize-Meisterin U20w Blankbogen, und Lea mit 364 Ringen die Bronzemedaille in der Klasse U17w Langbogen bei der Deutschen Meisterschaft des DBSV in Memmingen.

Wir gratulieren unseren beiden Vereinsmitgliedern herzlich zum Erfolg bei der DM 2020!

Aileen Thyssen, Vize-Meisterin U 20 w
DBSV Halle 2020


Lea Jennissen, 3. Platz U17 W Langbogen
DBSV Halle 2020
Siegerehrung Aileen
Siegerehrung Lea

Links: Aileen Thyssen, rechts Lea Jennissen

Hallenchampionat 2020 in Dormagen

Am am 8. und 9. Februar 2020 fand das vorletzte Hallenchampionat 2020 beim BSV Dormagen statt.

Nachstehende Bogensportlerinnen und Bogensportler des PSV Mönchengladbach konnten sich einen Platz auf dem Treppchen sichern: 

Lara HimmelRc Juniorinnen1. Platz417 Ringe
Gudrun KremerRc Seniorinnen2.Platz475 Ringe
Gabriel KnurSchüler m Rc3. Platz505 Ringe
Renate VogelDamen Masters Cu3. Platz540 Ringe

Auf den weiteren Plätzen waren:

Marion KöpenickDamen Masters Rc 4. Platz476 Ringe
Marcel WackerHerren Rc4.Platz533 Ringe
Ömer Haris ÖzgerHerren Rc5. Platz529 Ringe
Aileen ThyssenDamen Bb6. Platz234 Ringe
Dr. Joachim ZajacSenioren m Rc10. Platz458 Ringe
Oliver KlümperHerren Masters Rc23. Platz430 Ringe

Die Mannschaft belegte den 7. Platz (Marcel Wacker, Ömer Haris Özger, Gudrun Kremer, Oliver Klümper).

Das letzte Rheinische Hallenchampionat dieser Saison findet dann dann am letzten Februar-Wochenende In Opladen statt; bei dieser Veranstaltung werden dann auch die Gesamtsieger des aus 6 Turnieren bestehenden Championats ermittelt.

Wir wünschen allen Teilnehmern dann nochmal „Alle ins Gold“.